Zukunft-Leben-Dedensen

Bundesverkehrswegeplan 2030 (BWVP 2030)

Im Frühjahr 2016 hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur einen Entwurf zum Bundesverkehrswegeplan 2030 (BWVP 2030) vorgestellt. Im Dezember 2016 wurde dann die finale Fassung des BVWP 2030 im Bundestag und im Bundesrat beschlossen. Das Gesamtvolumen des BVWP 2030 beträgt 269,9 Mrd. €.

Die 269,9 Mrd. € verteilen sich wie folgt auf die unterscheidlichen Verkehrsträger:

Straße 49,3 %, Schiene 41,6 % und Wasserstraße 9,1 %.

Für die Verteilung der Mittel wurde ein Prioritätskonzept erarbeitet. Alle Projekte wurden dazu in Laufende bzw. fest disponierte Aus- und Neubauvorhaben und Neue Vorhaben aufgeteilt. Während die laufenden und fest disponierten Projekte so schnell wie möglich fertiggestellt werden, wurden die neuen Projekte in Dringlichkeitsstufen eingeteilt:
  • Vordringlicher Bedarf (VB)
  • mit Vordringlicher Bedarf – Engpassbeseitigung (VB-E)
  • Weiterer Bedarf (WB)
  • Weiterer Bedarf mit Planungsrecht (WB*)
Projekte mit der Einstufung VB/VB-E sollen im Geltungszeitraum des BVWP bis zum Jahr 2030 umgesetzt bzw. begonnen werden.